Home l  Sitemap l  Kontakt / Impressum l  Anfrage  
Gemeinden
Absam
Baumkirchen
Fritzens
Gnadenwald
Hall
Mils
Thaur
Tulfes
Volders
Wattenberg
Wattens

EnglishGermanItalian
Schriftgröße A A A

 

Langlaufen

Loipe Gnadenwald

Loipe Gnadenwald

Loipe Gnadenwald
Lautlos auf schmalen Schiern durch den verschneiten Wald gleiten - über 20 Kilometer präparierte Loipen (je nach Schneelage) findet man am Sonnenplateau im Erholungsgebiet Gnadenwald.

Loipendaten:
Klassische Loipe: 13 km
Skatingspur: 8 km
Zubringerloipe Terfens: 2,6 km

Die Loipenbenützung ist kostenlos für Gäste und Einheimische!

Parkplätze:
Gnadenwald/Absam: Bogner Aste, Fallbach, Sparkassen Parkplatz, St. Martin, Martinsstuben, Michaelerhof
Fritzens: Maria Larch

Langlaufausrüstungen werden im Alpenhotel Speckbacherhof gegen Gebühr verliehen. Tel.: +43 (0)5223 52511, info@alpenhotel-speckbacherhof.at, www.alpenhotel-speckbacherhof.at


Übersicht der Loipe Gnadenwald  >> hier klicken  zur Großversion (PDF 50kb)

Wintersport/Loipe_Gnadenwald.gif

 

Loipe Tulfes / Rinn

Die 27 km Loipe Rinn bietet sich als Alternativprogramm zum Schifahren oder Snowboarden am Glungezer an. (Diagonal- und Skatingspur)

Hervorragend präparierte und beschneite Loipen warten auf Skilangläufer und Skiwanderer und führen sie in unberührte Natur.

Die Loipenbenützung ist kostenlos für Gäste und Einheimische! Für Gäste mit Gästekarte ist die Benützung des Zubringerbusses kostenlos.

Einstiegstellen:
Parkplatz Golflift, Ortsende Richtung Judenstein oder Parkplatz Judenstein Parkplatz gratis

Eine 3 km lange Loipe befindet sich auch am westlichen Ortsrand von Tulfes bei der Huisnkappelle.

Übersicht der Loipe Rinn

Kontakt:
Tourismusverband Region Hall - Wattens, Wallpachgasse 5, 6060 Hall Tel.: +43 (0)5223 45544-0, E-Mail: office@regionhall.at
Tourismusbüro Tulfes, Schmalzgasse 27, 6075 Tulfes, Tel.: +43 (0)5223 78324, E-Mail: tulfes@regionhall.at


FIS-Verhaltensregeln für Schilangläufer

1. Rücksichtnahme
Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik
Markierungen und Signale/Hinweisschilder sind zu beachten. Auf Loipen ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen.

3. Wahl der Spur
Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der äußerst rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Technik ist rechts zu laufen.

4. Überholen
Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer braucht nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn dies gefahrlos möglich ist.

5. Gegenverkehr
Bei Begegnung hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang.

6. Stockführung
Beim Überholen, Überholtwerden sowie bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

7. Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse
Jeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, seine Geschwindigkeit und sein Verhalten dem Eigenkönnen, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallen lassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. (Notsturz)

8. Freihalten der Loipen
Wer stehen bleibt, muss die Spur verlassen! Ein gestürzter Langläufer hat die Spur möglichst rasch freizumachen.

9. Hilfestellung
Bei Unfällen ist jeder zur Hilfestellung verpflichtet!

10. Ausweispflicht
Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.


Tourismusverband Region Hall-Wattens, Wallpachgasse 5, A-6060 Hall in Tirol, Tel.: +43(0)5223-45544-0, Fax:DW 20, office@regionhall.at